Vorbereitung zum Einblasen
Bedienung des Vorgangs
Letzte Vorbereitungen treffen
Pelletspalte

So funktioniert PowerPlus

Bei der Befüllung von Vorratslagern kommt es immer wieder zur Staubbildung. Dies liegt daran, dass die Holzpellets aufgrund von Rissen in der Oberfläche bei jeder mechanischen Belastung Abrieb (Staub) erzeugen.
In der Nahaufnahme wird die rissige und schuppige Oberfläche der Holzpellets deutlich (Abb. 1). Die Folgen: Staub erschwert die Arbeit der Förderschnecken und kann den Betrieb der Pelletheizung negativ beeinträchtigen. Der Wirkungsgrad der Heizung sinkt.
PowerPlus wirkt dem entgegen. Durch das Besprühen der Pellets mit einem Spezialmix aus reinem Pflanzenöl schließen sich die Risse (Abb. 2). Die Oberfläche der Pellets wird glatt. Dadurch verbessern sich die Fließeigenschaften der Pellets, und es entsteht bis zu 95 Prozent weniger Staub beim Einblasen.

Schaubild PowerPlus Verfahren

Das passiert im PowerPlus-Rohr

Direkt beim Einblasen in das Pelletlager werden die Pellets mit Öl besprüht und so mit einem feinen, kaum sichtbaren Schutzfilm überzogen. Dies geschieht direkt am Tankfahrzeug durch eine Öldüse. Diese ist in ein speziell entwickeltes PowerPlus-Rohr integriert, welches an den Zuleitungsschlauch angeschlossen ist. Die durch das PowerPlus-Rohr strömenden Pellets werden gleichmäßig besprüht.

Pelletspalte
PowerPlus Logo
Pellet ohne PowerPlus
Pellet mit PowerPlus